Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Johann Michael Sailer

*Johann Michael Sailer*

Schicksal ist dem Weisen,
in seiner menschlichen Sprache, (und eine andere hat er nicht)
unwandelbarer Wille der unwandelbaren Liebe.

*Und diese Liebe ist selbst die höchste Freyheit,
und hat Respect für den freyen Willen des Menschen,
und will nur ein freyes Opfer von dem Freygebornen.

(aus: »Sprüche mit und ohne Glosse zur Unterhaltung für die Edlen im Lande«)
~ Johann Michael Sailer ~, ab 1826: von Sailer
katholischer Theologe und Bischof von Regensburg; 1751-1832

Zitante 17.11.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Michael Sailer*

Was will der Baumeister Verstand in seinem Bau ausrichten,
wenn ihm das Gedächtnis keinen Stein reicht?

(aus seinen Werken)
~ Johann Michael Sailer ~, ab 1826: von Sailer
katholischer Theologe und Bischof von Regensburg; 1751-1832

Zitante 17.11.2018, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Michael Sailer*

Wer wollte sterben mit einem »Vielleicht« auf den Lippen,
wer kann leben ohne Gewißheit?

(zugeschrieben)
~ Johann Michael Sailer ~, ab 1826: von Sailer
katholischer Theologe und Bischof von Regensburg; 1751-1832

Zitante 17.11.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Michael Sailer*

Wer die Menschheit in Kindern liebt
und für ihr Wachstum und ihre Geistesbildung sich opfert,
der ist ein großer Mann.
Sein Name ist im Himmel geschrieben und
die Engel Gottes nennen ihn mit Ehrfurcht.

(zugeschrieben)
~ Johann Michael Sailer ~, ab 1826: von Sailer
katholischer Theologe und Bischof von Regensburg; 1751-1832

Zitante 05.11.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Michael Sailer*, Spruch des Tages zum 17.11.2015

Die leisen Stimmen der Erinnerung
lehren uns oft weit mehr
als der Donner der Gegenwart
mit seinem betäubenden Eindruck.

(zugeschrieben)
~ Johann Michael Sailer ~, ab 1826: von Sailer
katholischer Theologe und Bischof von Regensburg; 1751-1832


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 17.11.2015, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Johann Michael Sailer*

Die Überbürdung des Gedächtnisses
bringt ebenso großen Schaden,
wie die Nichtübung desselben.

(zugeschrieben)
~ Johann Michael Sailer ~, ab 1826: von Sailer
katholischer Theologe und Bischof von Regensburg; 1751-1832

Zitante 05.11.2015, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Michael Sailer*

Künstler im höchsten Sinne wäre der Mensch,
wenn sein innerstes Leben ein Ebenbild des Göttlichen
und sein äußeres ein Nachbild des Innern würde.

(zugeschrieben)
~ Johann Michael Sailer ~, ab 1826: von Sailer
katholischer Theologe und Bischof von Regensburg; 1751-1832

Zitante 20.10.2015, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Allen einen schönen Nikolaustag. Dafür muss m
...mehr
Edith T. :
Das Foto zu meinem Spruch gefällt mir sehr gu
...mehr
Gudrun Kropp:
Ja, Edith`s Spruch macht nachdenklich - von d
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch, tolles Motiv. Kann ich sehr b
...mehr
Fred Ammon:
Hier noch eiin ergänzendes Wort zum Thema "Li
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Ist es nicht eher so, dass Liebe kein Ein-Ver
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Au weia. Stimmt aber leider all zu oft
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Treffend und sehr süß ausgedrückt. Aber im Mo
...mehr
Gudrun Kropp:
... dann meint die Autorin mit Liebe die Sexu
...mehr
Anne P.-D.:
Mein Blick vom Gefühl her muss sehr oft nach
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum