Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Johann Friedrich Herbart

Johann Friedrich Herbart

... und man verliert Nichts, wenn man
denjenigen geradezu als Gegner behandelt,
der nur ein schwacher Freund und Gehülfe seyn würde.

(aus seinen Werken)
~ Johann Friedrich Herbart ~
deutscher Philosoph, Psychologe und Pädagoge, Begründer des Herbartianismus; 1776-1841

Zitante 04.02.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wo man das Ansehen der Vergangenheit nicht mehr achtet,
da wird bald jedes Ansehen lästig gefunden,
auch das der Gegenwart.

(aus seinen Werken)
~ Johann Friedrich Herbart ~

deutscher Philosoph, Psychologe und Pädagoge, Begründer des Herbartianismus; 1776-1841

Zitante 04.05.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Friedrich Herbart

Die Bildung des Gedankenkreises
– also Unterricht –
ist der wesentliche Teil der Erziehung.

(aus: »Allgemeine Pädagogik aus dem Zweck der Erziehung abgeleitet«)
~ Johann Friedrich Herbart ~

deutscher Philosoph, Psychologe und Pädagoge, Begründer des Herbartianismus; 1776-1841

Zitante 04.05.2018, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Friedrich Herbart, Spruch des Tages zum 13.05.2017

Niemals lernt derjenige eine Sache recht kennen,
der damit anfängt, sie als
Mittel zu etwas anderem zu gebrauchen.

(zugeschrieben)
~ Johann Friedrich Herbart ~

deutscher Philosoph, Psychologe und Pädagoge, Begründer des Herbartianismus; 1776-1841




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 13.05.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Friedrich Herbart

Jedes Kind wächst in seiner eigenen Kraft und Gestalt;
darum sei uns die Eigenart eines jeden Kindes heilig.

(zugeschrieben)
~ Johann Friedrich Herbart ~

deutscher Philosoph, Psychologe und Pädagoge, Begründer des Herbartianismus; 1776-1841

Zitante 02.05.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Friedrich Herbart

Machen, daß der Zögling sich selbst finde,
als wählend das Gute, als verwerfend das Böse:
dies oder nichts ist Charakterbildung!

(aus: »Die ästhetische Darstellung der Welt als das Hauptgeschäft der Erziehung«)
~ Johann Friedrich Herbart ~

deutscher Philosoph, Psychologe und Pädagoge, Begründer des Herbartianismus; 1776-1841

Zitante 20.03.2016, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Irdisches Glück heißt: Das Unglück besucht uns nicht zu regelmäßig.

~ Karl Gutzkow ~
(1811-1878)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Das Foto spricht mich direkt sehr an, da ich
...mehr
Marianne:
Der Spruch erinnert mich an die Aussage: Die
...mehr
Gabriele Fuchs:
Danke für die wunderbare Karte an dem Tag, a
...mehr
Marianne:
Liebevoller geht es fast nicht, wie wunderbar
...mehr
Anne P.-D.:
Heute Nachmittag hatte ich Therapie für
...mehr
Helga F.:
Was für ein schöner Spruch, er mach
...mehr
Marianne:
Natürliche Schönheit präsentie
...mehr
Anne P.-D.:
Diesen Spruch gebe ich gerne weiter. Bis gera
...mehr
Helga F.:
So schön geschrieben, - das wünsche
...mehr
Marianne:
Das (Lebens)muster auf dem Bild ist entzü
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum