Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Hans Aßmann von Abschatz

*Hans Aßmann Freiherr von Abschatz*

Geld, der Meister aller Sachen,
weiß aus Nein oft Ja zu machen.

(zitiert in: »Deutsches Lesebuch« (1840)«)
~ Hans Aßmann Freiherr von Abschatz ~, eigentlich Johann Erasmus Freiherr von Abschatz, Pseudonym Hans Erasmus Aßmann
deutscher Lyriker und Übersetzer des Barocks, galt als bedeutender Vertreter der Zweiten Schlesischen Schule; 1646-1699

Zitante 04.02.2019, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Hans Aßmann Freiherr von Abschatz*

Der alten Hunde Bellen
ist nicht aus Acht zu stellen.

(aus seinen Werken)
~ Hans Aßmann Freiherr von Abschatz ~, eigentlich Johann Erasmus Freiherr von Abschatz, Pseudonym Hans Erasmus Aßmann
deutscher Lyriker und Übersetzer des Barocks, galt als bedeutender Vertreter der Zweiten Schlesischen Schule; 1646-1699

Zitante 14.08.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Hans Aßmann von Abschatz*

Behüte mich vor Überfluß,
Doch gib, daß ich nicht darben muß
Und schwere Armut leide.

(zugeschrieben)
~ Hans Aßmann Freiherr von Abschatz ~, eigentlich Johann Erasmus Freiherr von Abschatz, Pseudonym Hans Erasmus Aßmann
deutscher Lyriker und Übersetzer des Barocks, galt als bedeutender Vertreter der Zweiten Schlesischen Schule; 1646-1699

Zitante 08.12.2017, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Hans Aßmann Freiherr von Abschatz*

Nichts behält,
wer auf einmal zuviel ergreifen will.

(zugeschrieben)
~ Hans Aßmann Freiherr von Abschatz ~, eigentlich Johann Erasmus Freiherr von Abschatz, Pseudonym Hans Erasmus Aßmann
deutscher Lyriker und Übersetzer des Barocks, galt als bedeutender Vertreter der Zweiten Schlesischen Schule; 1646-1699

Zitante 08.02.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Hans Aßmann von Abschatz*

Mitgift ist der Männer Gift,
Das der Weiber Herrschaft stift.

(zugeschrieben)
~ Hans Aßmann Freiherr von Abschatz ~, eigentlich Johann Erasmus Freiherr von Abschatz, Pseudonym Hans Erasmus Aßmann
deutscher Lyriker und Übersetzer des Barocks, galt als bedeutender Vertreter der Zweiten Schlesischen Schule; 1646-1699

Zitante 16.12.2016, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Hans Aßmann Freiherr von Abschatz*

Es können sich der Schlaf und die Sorge nicht vertragen;
Die Sorge muß den Schlaf, der Schlaf die Sorge jagen.

(zugeschrieben)
~ Hans Aßmann Freiherr von Abschatz ~, eigentlich Johann Erasmus Freiherr von Abschatz, Pseudonym Hans Erasmus Aßmann
deutscher Lyriker und Übersetzer des Barocks, galt als bedeutender Vertreter der Zweiten Schlesischen Schule; 1646-1699

Zitante 01.02.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Hans Aßmann von Abschatz*

Ist einem Raben nicht ein Lästerer zu vergleichen?
Er frißt die Lebenden und jener nur die Leichen.

(aus seinen Werken)
~ Hans Aßmann Freiherr von Abschatz ~, eigentlich Johann Erasmus Freiherr von Abschatz, Pseudonym Hans Erasmus Aßmann
deutscher Lyriker und Übersetzer des Barocks, galt als bedeutender Vertreter der Zweiten Schlesischen Schule; 1646-1699

Zitante 20.12.2015, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare
Helga Sievert-Rathjens:
Passt gerade ganz besonders. Allen einen sch
...mehr
Heidrun:
Liebe Christa,vielen Dank, der Spruch ist tol
...mehr
Marianne:
Kluge Gedanken aus einer Zeit vor Christus.So
...mehr
Achim:
Zum Fortschreiten einer Erkrankung gehört i.
...mehr
Marianne:
Der Humor lässt uns besser durch schwierige
...mehr
Patricia Landwehr-Çalhan alias Sula Mahlberg:
wunderschön gesagt, unser Spielraum, das war
...mehr
Achim:
Wer lachen kann, dem geht es gut, und blüht
...mehr
Ingrid:
Danke für die schönen Zeilen und das süße
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Wie "Quer" schon schrieb, Herzensverse. Die b
...mehr
Patricia Landwehr-Çalhan alias Sula Mahlberg:
hm, ich bezog mich auf den Mengzi von gestern
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum