Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Gilbert Keith Chesterton

*Gilbert Keith Chesterton*, Spruch des Tages zum 29.05.2018

Was wir gewöhnlich an unseren Nächsten beanstanden ist,
daß sie sich nicht um ihre eigenen Sachen kümmern.

(aus: »Häretiker«)
~ Gilbert Keith Chesterton ~
englischer Schriftsteller und Journalist, schrieb u.a. die Kriminalromane um die Figur Father Brown; 1874-1936

(die eCard-Funktion wird zur Zeit nicht bereitgestellt)

Zitante 29.05.2018, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Gilbert Keith Chesterton*

Wenn wir nicht groß genug sind, das Knie des Riesen zu greifen,
so ist das kein Grund, noch kleiner als sonst zu werden
und auf unsere eigenen Knie zu fallen.

(aus: »Häretiker«)
~ Gilbert Keith Chesterton ~
englischer Schriftsteller und Journalist, schrieb u.a. die Kriminalromane um die Figur Father Brown; 1874-1936

Zitante 05.07.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Gilbert Keith Chesterton*, Spruch des Tages zum 29.05.2016

An Wundern ist niemals Mangel in dieser Welt,
sondern nur am Sichwundernkönnen.

{The world will never starve for want of wonders;
but only for want of wonder.}

(zugeschrieben)
~ Gilbert Keith Chesterton ~
englischer Schriftsteller und Journalist, schrieb u.a. die Kriminalromane um die Figur Father Brown; 1874-1936


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Cherie1212/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / CC0 1.0 Universell

Zitante 29.05.2016, 00.05 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Gilbert Keith Chesterton*

Verrückt ist nicht immer der, welcher den Verstand verloren hat,
sondern der, welcher alles verloren hat außer dem Verstand.

(zugeschrieben)
~ Gilbert Keith Chesterton ~
englischer Schriftsteller und Journalist, schrieb u.a. die Kriminalromane um die Figur Father Brown; 1874-1936

Zitante 23.05.2016, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Gilbert Keith Chesterton*

Das ist das Göttlich-Romantische an der Familie:
Sie ist romantisch, weil sie ein großes Durcheinander und romantisch,
weil sie alles das ist, was ihre Feinde sie heißen,
romantisch, weil sie willkürlich und lebendig ist.

(aus: »Häretiker«)
~ Gilbert Keith Chesterton ~
englischer Schriftsteller und Journalist, schrieb u.a. die Kriminalromane um die Figur Father Brown; 1874-1936

Zitante 13.05.2016, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Letzte Kommentare
Gudrun K.:
Demut ist für mich so ein Wort, der mit dem r
...mehr
SM :
Teil eins kann ich nachvollziehen, Teil zwei
...mehr
Gudrun K.:
Das kann man, glaube ich, nicht so verallgeme
...mehr
Marianne:
Eine wundervolle Botschaft!Liebe Lebenslustgr
...mehr
Gudrun K.:
Ein passendes Bild zum Text - eine gute Kombi
...mehr
O. Fee:
Noch ein Entsorgungsproblem:Wohin mit dem Sch
...mehr
Anne P.-D.:
Ein super tolles Motiv,... Danke dafür! Lieb
...mehr
O. Fee:
Kirchenfenster sind auch gute Beispiele dafür
...mehr
Marianne:
Viele kleine Glückmomente gibt es täglich und
...mehr
Anne P.-D.:
Guter Spruch, schönes Motiv mit dem bunten El
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum