Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Gerhard Tersteegen

Gerhard Tersteegen

Eine kleine Treue
bringt oft eine große Kraft.

(aus: »Geistliche und erbauliche Briefe an das inwendige Leben«)
~ Gerhard Tersteegen ~, eigentlich Gerrit ter Steegen
deutscher Laienprediger, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Mystiker; 1697-1769

Zitante 25.11.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Gerhard Tersteegen, Spruch des Tages zum 25.11.2018

Du durchdringest alles; lass dein schönstes Lichte,
Herr, berühren mein Gesichte.
Wie die zarten Blumen willig sich entfalten
und der Sonne stille halten,
lass mich so
still und froh
deine Strahlen fassen
und dich wirken lassen.

(6. Strophe aus seinem Kirchenlied »Gott ist gegenwärtig«)
~ Gerhard Tersteegen ~, eigentlich Gerrit ter Steegen
deutscher Laienprediger, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Mystiker; 1697-1769

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: DrScythe/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell



(Das komplette Lied und Informationen dazu zum Nachlesen)

Zitante 25.11.2018, 00.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gerhard Tersteegen

Liebt die Wahrheit, wo sie sich findet,
wäre es auch in Widerwärtigen!

(zugeschrieben)
~ Gerhard Tersteegen ~, eigentlich Gerrit ter Steegen
deutscher Laienprediger, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Mystiker; 1697-1769

Zitante 25.11.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Gerhard Tersteegen

Sich selbst zur Last sein
und sich selbst doch tragen müssen
ist ein tapferes Leiden.

(zugeschrieben)
~ Gerhard Tersteegen ~, eigentlich Gerrit ter Steegen
deutscher Laienprediger, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Mystiker; 1697-1769

Zitante 14.11.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Gerhard Tersteegen

Ein begriffener Gott
ist kein Gott.

(zugeschrieben)
~ Gerhard Tersteegen ~, eigentlich Gerrit ter Steegen
deutscher Laienprediger, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Mystiker; 1697-1769

Zitante 25.11.2015, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Gerhard Tersteegen

Ohne Sterben kommt man nicht zum Leben
Und ohne Leiden nicht zum Tod:
Willst du dem Leiden widerstreben,
So machst du dir nur größ're Not.

(zugeschrieben)
~ Gerhard Tersteegen ~, eigentlich Gerrit ter Steegen
deutscher Laienprediger, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Mystiker; 1697-1769

Zitante 29.10.2015, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Gerhard Tersteegen

Wer sich selbst sucht und liebt,
Lebt bedrängt und wird betrübt.
Wer Gott liebt und sich vergißt,
Frei und leicht im Geiste ist.

(zugeschrieben)
~ Gerhard Tersteegen ~, eigentlich Gerrit ter Steegen
deutscher Laienprediger, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Mystiker; 1697-1769

Zitante 12.10.2015, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Durch Eintracht wachsen die kleinen Dinge, durch Zwietracht zerfällt oft das Größte.

~Sallust~
(um 86 bis 35 v. Chr.)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Ich konnte auch schon paarungswillige Feuerk&
...mehr
Anne P.-D.:
Ja, das stimmt, ich erkenne es an den brü
...mehr
Marianne:
Dem kann ich nur mein JA hinzufügen, liebe C
...mehr
Marianne:
Besitztum kann zu einer Bürde werden, we
...mehr
Edith T.:
Mein derzeitiger Traum ist eher bescheiden un
...mehr
Helmut Peters:
Was für ein gelungener Aphorismus!
...mehr
Helga F.:
Auf diese Art und Weise lebt es sich freier,
...mehr
Quer:
Das wussten sie also schon damals?! Das beruh
...mehr
Heidrun Klatte:
Vielen Dank für diesen Spruch zur jetzig
...mehr
Sophie:
Ich mag keine Souvernirs, die irgendwo rumste
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum