Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Ferdinand Ebner

Ferdinand Ebner

Wer sein Leben zu einer Sache des Genusses macht,
entwertet es zum bloßen Dasein.

(aus seinen Schriften)
~ Ferdinand Ebner ~

österreichischer Volksschullehrer und Philosoph; 1882-1931

Zitante 19.04.2020, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ferdinand Ebner

Erlebnisse haben die geistige Bestimmung, den Menschen immer höher zu stoßen.
Zumindest aber sind sie das Sprungbrett für den »Sprung, den niemand sieht«.

(aus seinen Schriften)
~ Ferdinand Ebner ~

österreichischer Volksschullehrer und Philosoph; 1882-1931

Zitante 31.01.2019, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ferdinand Ebner

Der Mensch ist dem Menschen
Umweg und Weg zu Gott.

(aus: »Fragmente, Aufsätze, Aphorismen«)
~ Ferdinand Ebner ~

österreichischer Volksschullehrer und Philosoph; 1882-1931

Zitante 31.01.2018, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ferdinand Ebner

Die wahre Freude des Lebens ist die im tiefsten Leid sich bewährende,
von keinem Leid zu verzehrende Freude, daß Gott ist
und daß der Mensch Gottes Kind ist.

(aus: »Wort und Liebe«)
~ Ferdinand Ebner ~

österreichischer Volksschullehrer und Philosoph; 1882-1931

Zitante 02.12.2017, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ferdinand Ebner

Worte sind
Taten des Geistes.

(zugeschrieben)
~ Ferdinand Ebner ~

österreichischer Volksschullehrer und Philosoph; 1882-1931

Zitante 04.02.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ferdinand Ebner

Man muss schlaflose Nächte haben, um etwas
von dem Geheimnis der großen Stille um Mitternacht zu wissen.

(aus: »Schriften«)
~ Ferdinand Ebner ~

österreichischer Volksschullehrer und Philosoph; 1882-1931

Zitante 31.01.2017, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ferdinand Ebner

Die Liebe im Menschen spricht das rechte Wort aus.
Das rechte Wort entzündet im Menschen die Liebe.

(aus: »Schriften«)
~ Ferdinand Ebner ~

österreichischer Volksschullehrer und Philosoph; 1882-1931

Zitante 07.12.2016, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ferdinand Ebner

Der Staat hat kein Gewissen.
Aber der Mensch hat eins.

(zugeschrieben)
~ Ferdinand Ebner ~

österreichischer Volksschullehrer und Philosoph; 1882-1931

Zitante 29.01.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ferdinand Ebner

Das wahre Du des Ich
ist Gott.

(zugeschrieben)
~ Ferdinand Ebner ~

österreichischer Volksschullehrer und Philosoph; 1882-1931

Zitante 16.12.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Zornig sein heißt, den Fehler anderer an sich selbst zu rächen.

~ Alexander Pope ~
(1809-1849)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Zitante:
Die Segenswünsche mag ich auch sehr gerne, u
...mehr
Marianne:
Wunderschönes Bild, unterstreicht den Spruch
...mehr
Helga F.:
Wunderschön das Bild und der Segen.Ein altir
...mehr
Anne P.-D.:
Nach den Unwettern der Nacht bzw. hier gegen
...mehr
Helga F.:
So sehe ich das auch.Nach einer Nahtod-Erfahr
...mehr
Marianne:
Mir bewusst zu werden, was für ein kostb
...mehr
Marianne:
Gegenseitige Rücksichtsnahme ist ein gut
...mehr
Marianne:
Ich finde auch, es gibt Situationen, wo uns e
...mehr
Anne P.-D.:
Manchmal sollte man lernen, auch mal "Nein" z
...mehr
Anne P.-D.:
Was für ein schöner Spruch. Danke d
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum