Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Erhard Blanck

Erhard Blanck

Aberglaube ist
wenn man glaubt, daß das Gute siege.
Man sollte nur mal hinschauen.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942

Zitante 14.05.2016, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erhard Blanck

Geschichte ist das Phänomen,
das man nicht versteht solange man sie erlebt -
und danach erst recht nicht.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942

Zitante 06.05.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erhard Blanck

Das Gute steht allein für sich,
das Böse braucht die Menge.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942

Zitante 24.03.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erhard Blanck

Ab einer bestimmten Bildungshöhe
wird den meisten schwindlig.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942

Zitante 15.03.2016, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erhard Blanck

Zeigt mir einen vernünftigen Fehler
und ich begehe ihn.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942

Zitante 13.02.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erhard Blanck

Man kann tun und lassen, was man will,
solange man läßt, was man nicht will.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942

Zitante 01.01.2016, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erhard Blanck, Spruch des Tages zum 27.12.2015

Auch ein Sandkorn mag zur Perle werden.
Es muß nur eine offene Auster finden.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942



(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Lupo/pixelio.de

Zitante 27.12.2015, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erhard Blanck

Macht kommt nicht von machen,
sondern von machen lassen.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942

Zitante 01.12.2015, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erhard Blanck

Faulheit ist der Antrieb, etwas zu tun,
damit man dann möglichst nichts mehr zu tun hat.
Wir nennen es oft auch Erfindungen.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942

Zitante 30.11.2015, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erhard Blanck

Wir Menschen haben vielleicht das Stadium der Affen verlassen.
Aber die wollten uns im Zweifelsfall auch sicher nicht zurück haben.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942

Zitante 05.11.2015, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Das Beginnen wird nicht belohnt, einzig und allein das Durchhalten.

~ Katharina von Siena ~
(1347-1380)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Dieser Spruch ist nachdenkenswert.Liebe Grü
...mehr
Helga:
Ein sehr schönes, stimmungsvolles Spruch
...mehr
Anne:
Wow! Immer wieder fantastische Worte von Herr
...mehr
Marianne:
Je nach Situation kann auch das Bauchgefü
...mehr
Quer:
Genau. Wir sind da in etwas hineingeschlitter
...mehr
Noah:
Ein sehr schöner Spruch, den Du gewä
...mehr
Achim:
Nicht nur das Alter, sondern auch Medikamente
...mehr
Zitante Christa:
Da geht es mir wie euch!Ich kaufe oft antiqua
...mehr
Hanspeter Rings:
Danke für den Post! HGhpri
...mehr
Marianne:
Beim Lesen dieser Worte ertappte ich mich ;).
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum