Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Enk von der Burg

Enk von der Burg

Das eben ist der große Irrtum der meisten, die da erziehen und bilden,
daß sie im Vertrauen auf ihre pädagogische Weisheit und
die Untrüglichkeit ihrer psychologischen Einsichten der Meinung sind,
alles lasse sich anbilden und anerziehen, während wir doch
bei allem Bilden und Erziehen zunächst auf die Winke der Natur achten sollten,
wie denn alle Erziehung sich schließlich darauf beschränken muß,
die vorhandenen Naturanlagen zu unterstützen und zu fördern.

(zugeschrieben)
~ (Michael Leopold) Enk von der Burg ~

österreichischer Benediktinermönch, Schriftsteller und Literaturtheoretiker; 1788-1843

Zitante 29.01.2019, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Enk von der Burg

Die sittliche Idee ist einfach und strenge,
und so einfach und strenge, wie sie ist,
müßt ihr sie in die Brust eurer Kinder senken,
wenn sie da einwurzeln und Früchte bringen soll.

(zugeschrieben)
~ (Michael Leopold) Enk von der Burg ~

österreichischer Benediktinermönch, Schriftsteller und Literaturtheoretiker; 1788-1843

Zitante 29.01.2018, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Enk von der Burg

Jeder sittliche Vorzug ist nur so viel wert,
als die Beweggründe wert sind,
welche uns bestimmen, danach zu handeln.

(zugeschrieben)
~ (Michael Leopold) Enk von der Burg ~

österreichischer Benediktinermönch, Schriftsteller und Literaturtheoretiker; 1788-1843

Zitante 05.07.2017, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Enk von der Burg

Feigheit ist überall das schlimmste aller Übel;
und ohne Muth und Vertrauen auf unsere Kräfte
läßt sich nichts, also auch keine Bildung, erstreben.

(aus: »Über Bildung und Selbstbildung [1842]«)
~ (Michael Leopold) Enk von der Burg ~
österreichischer Benediktinermönch, Schriftsteller und Literaturtheoretiker; 1788-1843

Zitante 10.04.2016, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Enk von der Burg

Die Forderung, daß wir uns, unabhängig von den Entschlüssen der Zeit,
selbständig innerliche Ruhe und innern Frieden erschaffen,
bedingt die Überzeugung, daß alle echte Bildung
eine sittliche Grundlage haben müsse.

(zugeschrieben)
~ (Michael Leopold) Enk von der Burg ~

österreichischer Benediktinermönch, Schriftsteller und Literaturtheoretiker; 1788-1843

Zitante 12.12.2015, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Wer etwas ist, hat alle gegen sich, die etwas werden wollen.

~ Richard von Schaukal ~
(1874-1942)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Der Text, den Monika geschrieben hat, kam mir
...mehr
Marianne:
Sich Zufriedenheit zu erarbeiten, kann anstre
...mehr
Monika:
Bei diesem Bild mit Text, fiel mir sofort ein
...mehr
Marianne:
Sehr schön formuliert und mitten aus dem
...mehr
Marianne:
Berührende Worte von Novalis. Du hast ei
...mehr
Anne P. -D.:
Was für ein schöner Text von Novali
...mehr
Zitante Christa:
Der Spruch kam mir auch gerade günstig!Wir w
...mehr
Helga F.:
Die Ecken der Erfahrungen sind manchmal ganz
...mehr
Anne:
Kann ich bestätigen;)! Habe letzte Woche ein
...mehr
Quer:
Oh ja, das stimmt. So ein unverhofftes Treffe
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum