Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Daniel Sanders

Daniel Sanders, Spruch des Tages zum 12.11.2019

Wer sind die wahrhaft Jungen? –
Das sind die Alten,
Die trotz der Jahre sich jung erhalten.

(veröffentlicht in seinem "Zitatenlexikon" [1899])
~ Daniel Sanders ~
deutscher Lexikograph, Sprachforscher, Dichter und Übersetzer; 1819-1897

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: geralt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 12.11.2019, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Daniel Sanders

Keine Kunst ist es zu alten, –
Kunst ist's, jung sich zu erhalten.

(zugeschrieben)
~ Daniel Sanders ~
deutscher Lexikograph, Sprachforscher, Dichter und Übersetzer; 1819-1897

Zitante 12.11.2018, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Daniel Sanders, Spruch des Tages zum 12.11.2016

Woran man erkennt, dass man alt wird?
Wenn man aufhört, zu hoffen,
und anfängt, sich zu erinnern.

(aus seinen Werken)
~ Daniel (Hendel) Sanders ~
deutscher Lexikograph, Sprachforscher, Dichter und Übersetzer; 1819-1897


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 12.11.2016, 00.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Daniel Sanders

Zwar gut begonnen
Ist halb gewonnen,
Doch, soll dir voller Preis gebühren,
Musst du's auch gut zu Ende führen.

(aus: »366 Sprüche«)
~ Daniel Sanders ~
deutscher Lexikograph, Sprachforscher, Dichter und Übersetzer; 1819-1897

Zitante 31.10.2016, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Daniel Sanders

Freuden, die in der Erinnerung nicht Freuden bleiben,
sind keine wahren Freuden.

(zugeschrieben)
~ Daniel Sanders ~
deutscher Lexikograph, Sprachforscher, Dichter und Übersetzer; 1819-1897

Zitante 08.08.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Daniel Sanders

Für das Maß seiner Begabung
ist der Mensch nicht verantwortlich,
wohl aber dafür, wie er die ihm verliehenen Gaben
ausgebildet und benutzt hat.

(aus seinen Werken)
~ Daniel Sanders ~
deutscher Lexikograph, Sprachforscher, Dichter und Übersetzer; 1819-1897

Zitante 12.11.2015, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Daniel Sanders

Denk nicht, du seist allein; es wohnt in deiner Brust
ein Richter, dem dein Thun unleugbar ist bewußt.

(zugeschrieben)
~ Daniel Sanders ~
deutscher Lexikograph, Sprachforscher, Dichter und Übersetzer; 1819-1897

Zitante 05.08.2015, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Daniel Sanders

Nichts steht allein, das Einzelne
Schließt ewig an das Ganze sich.

(aus: »Aus den besten Lebensstunden: Einsamkeit«)
~ Daniel Sanders ~
deutscher Lexikograph, Sprachforscher, Dichter und Übersetzer; 1819-1897

Zitante 01.08.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
Die Gespenster hausen nicht in alten Schlössern, sie stecken in uns selbst.

~ Luigi Pirandello ~
(1867-1936)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Was für ein tolles Zusammenspiel zwische
...mehr
Heidrun Klatte:
Liebe Christa,ganz lieben Dank. Das ist eine
...mehr
Hanni1:
Hroßartiger Ausspruch, das wäre da
...mehr
Quer:
Wie treffend er das formulierte. Ich vermisse
...mehr
Marianne:
Sonnenauf- und Untergänge bringen meine
...mehr
Anne P.-D.:
Das stimmt, wenn der Himmel besonders sch&oum
...mehr
Helmut Peters:
Schöner Aphorismus zu passendem Bild! Ch
...mehr
Quer:
Das ist eine wunderbar logische Art, das Wied
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, wir sind in der Tat von unters
...mehr
Reiner Hoffmann:
...und gut ist, wenn man immer w i e d e r
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum