Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Bettina von Arnim

Bettina von Arnim

Die Gelehrsamkeit versteht ja doch nur höchstens,
was schon da war,
aber nicht das, was da kommen soll.

(aus: »Goethes Briefwechsel mit einem Kinde«)
~ Bettina von Arnim ~, geb. Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano, auch: Bettine
deutsche Schriftstellerin der deutschen Romantik, 1785-1859

Zitante 21.10.2020, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bettina von Arnim

Aber frei will ich sein und ganz mein,
und was ich gebe, das soll mich nicht binden.

(aus ihren Briefen)
~ Bettina von Arnim ~, geb. Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano, auch: Bettine
deutsche Schriftstellerin der deutschen Romantik, 1785-1859

Zitante 04.04.2019, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bettina von Arnim

Ich will das Elend nicht dulden müssen,
das von der Dummheit sich nährt.

(aus: »Gespräche mit Dämonen«)
~ Bettina von Arnim ~, geb. Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano, auch: Bettine
deutsche Schriftstellerin der deutschen Romantik, 1785-1859

Zitante 04.04.2018, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bettina von Arnim

Wir leugnen was wir nicht wissen,
aber deswegen ist doch wahr was wir nicht ahnen.

(aus: »Dieses Buch gehört dem König«)
~ Bettina von Arnim ~, geb. Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano, auch: Bettine
deutsche Schriftstellerin der deutschen Romantik, 1785-1859

Zitante 15.04.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bettina von Arnim, Spruch des Tages zum 04.04.2016

Ach, was nützt Erfahrung?
Sie verführt nur dazu, daß die Leute mit Eigensinn
an dem einmal Festgestellten hängen und
durchaus sich nicht zugestehen, daß die
Vernunft das Bessere oder das Wahre erfinde.

(aus einem Brief an Clemens Brentano)
~ Bettina von Arnim ~, geb. Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano, auch: Bettine
deutsche Schriftstellerin der deutschen Romantik, 1785-1859


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 04.04.2016, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bettina von Arnim

Der Himmel ist also nicht durch eine Kluft von uns getrennt,
die wir durch den Tod überspringen,
er fängt unmittelbar da an,
wo wir uns nach ihm sehnen.

(aus einem Brief an Fürst Pückler-Muskau)
~ Bettina von Arnim ~, geb. Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano, auch: Bettine
deutsche Schriftstellerin der deutschen Romantik, 1785-1859

Zitante 03.04.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bettina von Arnim

Und wenn du mein Mann nicht wärest,
wie sehr würde ich mich sehnen,
eine Liebschaft mit dir anzufangen.

(aus einem Brief an Achim von Arnim)
~ Bettina von Arnim ~, geb. Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano, auch: Bettine
deutsche Schriftstellerin der deutschen Romantik, 1785-1859

Zitante 21.01.2016, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Schließe Freundschaft mit eines Menschen Güte, nicht mit seinem Gut.

~ Weisheit aus China ~


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Helmut Peters:
Maske, Maske in der Hand,wer ist der Schö
...mehr
Anne P.-D.:
Der Spruch passt genau in diese Zeit, was Mas
...mehr
Helga F.:
Ja genau und die Viecher fühlen sich bei
...mehr
Marianne:
Sehr gute Kombination von Spruch und Bild. Di
...mehr
Marianne:
Ich konnte auch schon paarungswillige Feuerk&
...mehr
Anne P.-D.:
Ja, das stimmt, ich erkenne es an den brü
...mehr
Marianne:
Dem kann ich nur mein JA hinzufügen, liebe C
...mehr
Marianne:
Besitztum kann zu einer Bürde werden, we
...mehr
Edith T.:
Mein derzeitiger Traum ist eher bescheiden un
...mehr
Helmut Peters:
Was für ein gelungener Aphorismus!
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum