Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: August Hermann Francke

*August Hermann Francke*

Wahre Glückseligkeit wird der zarten Jugend am besten eingeflößt
durch das gottselige Exempel des Präceptors selbst.

(zugeschrieben)
~ August Hermann Francke ~
deutscher evangelischer Theologe, Pädagoge und Kirchenlieddichter, ein Hauptvertreter des halleschen Pietismus, Gründer der Franckeschen Stiftungen; 1663-1727

Zitante 22.03.2019, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*August Hermann Francke*

Alle Klugheit, sie habe Namen, wie sie wolle,
muß Gottes Ehre zum Ziel und Zweck haben
und muß alle anderen Dinge gebrauchen,
solchen heiligen Zweck zu erreichen.

(zugeschrieben)
~ August Hermann Francke ~
deutscher evangelischer Theologe, Pädagoge und Kirchenlieddichter, ein Hauptvertreter des halleschen Pietismus, Gründer der Franckeschen Stiftungen; 1663-1727

Zitante 22.03.2018, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*August Hermann Francke*

Die Eltern dürfen den Kindern nicht mit bösen Exempeln vorangehen,
auch müssen sie dahin trachten, daß die Kinder nicht mit dem Gesinde
oder mit andern Leuten, wenn dieselben nicht
fromm und gottesfürchtig sind, ohne Not umgehen.

(zugeschrieben)
~ August Hermann Francke ~
deutscher evangelischer Theologe, Pädagoge und Kirchenlieddichter, ein Hauptvertreter des halleschen Pietismus, Gründer der Franckeschen Stiftungen; 1663-1727

Zitante 31.08.2017, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*August Hermann Francke*

Nur der wahrhaft fromme Mensch ist ein gutes Mitglied der Gesellschaft.
Ohne aufrichtige Frömmigkeit ist alles Wissen, alle Klugheit,
alle Weltbildung mehr schädlich als nützlich,
und man ist nie vor ihrem Mißbrauche sicher.

(zugeschrieben)
~ August Hermann Francke ~
deutscher evangelischer Theologe, Pädagoge und Kirchenlieddichter, ein Hauptvertreter des halleschen Pietismus, Gründer der Franckeschen Stiftungen; 1663-1727

Zitante 05.09.2016, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Wichtig ist nicht das ewige Leben, sondern die ewige Lebendigkeit.

~ Friedrich W. Nietzsche ~
(1844-1900)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Quer:
Das kann ich nicht glauben. Ich glaube eher,
...mehr
Marianne:
Für mich eine grausige Vorstellung, soll
...mehr
Helmut Peters:
Bloß nicht!!! Die künstliche Intel
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Bin gerade auf der Suche, vielleicht bin ich
...mehr
Marianne:
Ein liebes Danke, liebe Christa, für den Lin
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, ich hatte meinem Mann Karten z
...mehr
Marianne:
Lothar Bölck ist ein genialer Kabarettis
...mehr
Steffen Mayer:
Das deckt sich mit meiner eigenen Erkenntnis
...mehr
Marianne:
Wenn sich unsere Brust so aufplustert vor Gl&
...mehr
Steffen Mayer:
Passend zum Wendler-Terz beim Pocher heute Ab
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum