Ausgewählter Beitrag

Sigrun Hopfensperger, Spruch des Tages zum 03.09.2019

Auch durch eine rosa Brille
bleibt der Nebel trübe.

(aus dem Manuskript: »Mitten aus dem Herzen«)
~ © Sigrun Hopfensperger ~

deutsche Aphoristikerin, Universalistin und Idealistin; * 1967


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: MabelAmber/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 03.09.2019, 00.10

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von O. Fee

Das Beste an der rosaroten Brille ist, dass sie kein Brillenetui braucht, weil wir sie Tag und Nacht quasi fest eingebaut bei uns tragen. Trotz der ständigen Verfügbarkeit setzen wir sie nur selten auf, vielleicht wegen der nachlassenden Sehschärfe, die sie mit sich bringt. Eine großartige Kombination von Bild und Text. Vielen Dank.

vom 04.09.2019, 01.12
Antwort von Zitante:

Ach ja, die Etuis... ständig bin auch ich auf der Suche danach! ;-)
Danke auch Dir, O. Fee.
1. von Ulla I.

Die rosarote Brille ist manchmal ganz hilfreich und "trübe" ist eine ganz individuelle Empfindung. - Wenn ein heller Schleier die Natur umhüllt und silbrige Schwaden, wie fremde Fabelwesen, durch die Landschaft ziehen, überall Stille und Ruhe herrscht, weil der Dunst den Lärm der Umgebung dämpft, dann habe ich auch meine rosarote Brille auf und fühle ich mich gut versteckt und geborgen im Nebel, wohl wissend, dass sich der Vorhang irgendwann lichten wird und man wieder klar sieht. Solange finde ich auch im "Nebel" das Schöne. Welche Brille man aufsetzt, das entscheidet jeder für sich.

Liebe Grüße zum späten Abend Ulla I.


vom 03.09.2019, 22.23
Antwort von Zitante:

Stimmt, Ulla, manchmal mag man gar nicht "scharf" sehen, das Nebulöse akzeptiert man dann ganz gerne.
Einen lieben Abendgruß zurück!
.
(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Dass du nicht kannst, wird dir verziehen, doch nimmermehr, dass du nicht willst.

~ Henrik Ibsen ~
(1828-1906)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Haha, dieser Spruch hat bei mir ein Lachen fa
...mehr
Helga F.:
Was für ein cooler Spruch,lach. Manche M
...mehr
Marianne:
Dem ist nichts hinzuzufügen.Liebe Gr&uum
...mehr
Marianne:
Was für ein tolles Zusammenspiel zwische
...mehr
Heidrun Klatte:
Liebe Christa,ganz lieben Dank. Das ist eine
...mehr
Hanni1:
Hroßartiger Ausspruch, das wäre da
...mehr
Quer:
Wie treffend er das formulierte. Ich vermisse
...mehr
Marianne:
Sonnenauf- und Untergänge bringen meine
...mehr
Anne P.-D.:
Das stimmt, wenn der Himmel besonders sch&oum
...mehr
Helmut Peters:
Schöner Aphorismus zu passendem Bild! Ch
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum