Ausgewählter Beitrag

Kurt Tucholsky

Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten,
weil die dies und jenes "noch" nicht besaßen, was wir heute besitzen.
Aber dabei setzen sie stillschweigend voraus, dass die neuere Epoche
alles das habe, was man früher gehabt hat, plus dem Neuen.
Das ist ein Denkfehler. Es ist nicht nur vieles hinzugekommen.
Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen.
Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.

(aus: »Schnipsel«)
~ Kurt Tucholsky ~

Pseudonyme: Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz Wrobel;
deutscher Journalist und Schriftsteller; 1890-1935

Zitante 04.05.2022, 18.00

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun läßt, das verstehe ich.

~ Konfuzius ~
(551-479 v. Chr.)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Quer:
Das meine ich auch. Die Freude kann weder kon
...mehr
Marianne:
Der Text, den Monika geschrieben hat, kam mir
...mehr
Marianne:
Sich Zufriedenheit zu erarbeiten, kann anstre
...mehr
Monika:
Bei diesem Bild mit Text, fiel mir sofort ein
...mehr
Marianne:
Sehr schön formuliert und mitten aus dem
...mehr
Marianne:
Berührende Worte von Novalis. Du hast ei
...mehr
Anne P. -D.:
Was für ein schöner Text von Novali
...mehr
Zitante Christa:
Der Spruch kam mir auch gerade günstig!Wir w
...mehr
Helga F.:
Die Ecken der Erfahrungen sind manchmal ganz
...mehr
Anne:
Kann ich bestätigen;)! Habe letzte Woche ein
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum