Ausgewählter Beitrag

*Leben mit Büchern* (#12)

Am Projekt »Leben mit Büchern« von Kerki nehme ich teil – sowie die »in diesem Beitrag« gelisteten BloggerInnen.

»alle Zitante-Beiträge zu diesem Projekt«

Heute stelle ich euch eine Anthologie aus den Jahren 1936/1937 vor. Es handelt sich um die Werke »Parallelen des Geistes« von Aurel Wittek.



»Ein Handbuch der Zitate, Sentenzen, Aussprüche, Aphorismen, philosophischen Stellen und Sprüchen (!) aus der poetischen, klassischen und wissenschaftlichen Literatur aller Kulturvölker von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart.«


Ausgelegt war das Werk auf 3 Bände, wurde aber bereits kurz nach Erscheinen des 1. Bandes auf 5 Bände erweitert:


Leider wurden die Ausgaben nach dem 2. Band eingestellt.
Mir ist nicht bekannt, ob der Verlag aufgegeben hat, oder möglicherweise der Autor der Sammlung (Aurel Wittek) verstorben ist.
Jedenfalls ist es schade, daß die Folgewerke nicht erschienen sind, denn alle Zitate sind mit der Originalquelle versehen. Solche Anthologien sind mir die liebsten!

Zitante 07.02.2018, 20.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Achim

Den Gedanken von O.FEE hatte ich auch aufgegriffen, aber leider kein befriedigendes Ergebis gefunden, sowohl betreffend Verlag und Autor.

Möglich wäre eventuell eine Suche in Czechischen Archiven, soweit (noch) vorhanden, da es in der Anschlußzeit ja auch "Säuberungen" gab.
... auch eine Frage der Sprache.

Es gab wohl aber noch einen (weiteren) Verlag mit selbem Namen im "Reichsgebiet".

vom 14.02.2018, 00.38
Antwort von Zitante:

Ich hatte das Antiquariat, bei dem ich diese beiden Bände kaufte, auch schon nach Gründen gefragt. Auch dieses kam nicht weiter.
Besten Dank für Deine Mühe, Achim.
7. von O. Fee

Münchner Abkommen am 29.09.1938; Besetzung Sudetenlands am 01.10.1938 und die Errichtung eines Protektorats in Böhmen und Mähren im März 1939. Ist die Vermutung sehr gewagt, dass eventuell eine Verbindung zwischen den politischen Ereignissen von damals und dem Abbrechen eines fünfbändigen Buchprojekts eines Prager Verlags (Rota Verlag) bereits nach dem zweiten Band im Jahre 1937 bestehen könnte? Was ist wohl aus Aurel Wittek, dem Herausgeber des Sammelwerkes, geworden?

vom 12.02.2018, 23.59
Antwort von Zitante:

Aus geschichtlicher Sicht habe ich die Aufgabe der weiteren Bände noch gar nicht betrachtet, O. Fee, deshalb besten Dank für diesen Hinweis.
Ja, das sind nachvollziehbare Gründe. Und mich würde auch interessieren, was aus dem "Sammler" geworden ist...
6. von Steineflora

Ein witziger Titel für offensichtlich spannende Bücher - nur mit dem Lesen dieser Schrift tue ich mich immer etwas schwer ;-)

vom 12.02.2018, 19.13
Antwort von Zitante:

Der Titel ist in der Tat ungewöhnlich. Vielleicht sind es die Parallelen in den Gedankengängen vieler veschiedener Autoren in veschiedenen Epochen, die den Autor zu diesem Titel geführt haben...
5. von Sandra

Hallo Christa,

schon allein der Anblick der altdeutschen Schrift weckt in mir immer Freude. So schade, dass diese Schriftart komplett verschwunden ist, zumindest in neuren Werken. Mit ein Grund, warum auch ich auf Flohmärkten u.s.w immer Ausschau nach solchen Schätzen halte. Dein gezeigter ist ein ganz besonderer Fund und sicher auch inhaltlich ein Volltreffer.

Liebe Grüße
Sandra

vom 11.02.2018, 15.50
Antwort von Zitante:

Hallo Sandra, inhaltlich sind die Bücher in der Tat echte Fundgruben.
Liebe Grüße zurück!
4. von twinsie

Du hast diese für dich sicher besonders interessanten Werke ganz toll präsentiert!

Liebe Grüße
Eva

vom 09.02.2018, 06.08
Antwort von Zitante:

Danke, Eva – es freut mich, daß Dir die Präsentation gefällt!
3. von Gudrun

Der Inhalt der Handbücher liest sich sehr interessant. Diese Bände sind sicher für dich, liebe Christa, eine wahre Fundgrube. Warum nach dem 2. Band die weiteren 3 Bände eingestellt wurden, wird wohl ein Rästsel bleiben. Ich liebe ja auch solche alten Quellen, in denen man stöbern kann und die viele Weisheiten bergen. Leider beschäftigen sich die Menschen heute immer weniger mit solchen tiefsinnigen Aussagen, da geht so viel für unsere Zeit verloren. Diese Aussagen wären ja auch wichtig für kommende Generationen ...
liebe Grüße an dich Christa und alle Leser hier ...
Gudrun

vom 08.02.2018, 16.09
Antwort von Zitante:

Ich stimme Dir zu, liebe Gudrun, und hoffe, daß die in solchen Werken verborgenen Weisheiten auch in Zukunft gelesen werden. Wie oft fallen mir Texte von sehr alten Philosophen, Rednern, Staatsmännern auf, die noch heute Gültigkeit haben.
2. von do

Das ist bestimmt eine Fundgrube, liebe Christa. Und in Szene gesetzt hast du die beiden Bücher mit dem Blümchenstoff so liebevoll wie passend.
Herzlich, do

vom 08.02.2018, 13.08
Antwort von Zitante:

"Fundgrube" ist der richtige Ausdruck, liebe do.
Bei der Suche nach einem passenden Hintergrund für das Foto fiel mir der kürzlich geschenkt bekommene Schal ein. Es freut mich, daß er Dir aufgefallen ist! Liebe Grüße an Dich!
1. von Escara / Esther

Liebe Christa,
Toll sehen sie aus, diese Handbücher! Ganz spezielle und sicher auch seltene Bücher zeigst du hier! Bestimmt sind die auch hochinteressant, besonders für dich! Viel gebraucht wurden sie auf jeden Fall.
Liebe Grüsse
Esther

vom 08.02.2018, 00.48
Antwort von Zitante:

Es sind wirklich zwei "Fundgruben", liebe Esther. Ganz liebe Grüße zurück!
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Letzte Kommentare
O. Fee:
Noch ein Entsorgungsproblem:Wohin mit dem Sch
...mehr
Anne P.-D.:
Ein super tolles Motiv,... Danke dafür! Lieb
...mehr
O. Fee:
Kirchenfenster sind auch gute Beispiele dafür
...mehr
Marianne:
Viele kleine Glückmomente gibt es täglich und
...mehr
Anne P.-D.:
Guter Spruch, schönes Motiv mit dem bunten El
...mehr
Quer:
Ein beherzenswerter Aspekt, wie ich finde.Dan
...mehr
SM :
Leider war mein Sonntag ganz und gar nicht zu
...mehr
Marianne:
Der Gedanke, dass ein lächelnder Mund die ges
...mehr
Anne P.-D.:
Ja, ein Lächeln kann Berge versetzen, und es
...mehr
Gudrun K.:
Dieses Phänomen erleben wir gerade in unserer
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum