Ausgewählter Beitrag

*Franz Blei*, Spruch des Tages zum 12.12.2016

Die Liebe ist das Werk der Jugend.
Dennoch lohnt es sich,
es im Alter noch einmal zu kopieren.

(zugeschrieben)
~ Franz Blei ~
österreichischer Schriftsteller, Übersetzer und Literaturkritiker; 1871-1942


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: laszlo zakarias/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 12.12.2016, 00.05

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

9. von O. Fee

Liebe kann man nicht kopieren. Jede Liebe, in der Jugend oder im Alter, ist ein unnachahmliches Original.

vom 15.12.2016, 00.47
8. von Marianne/Elflein

Ich habe beim Lesen überlegt, was der Autor wohl damit aussagen will. Mein erster Gedanke war auch: Warum ist die Liebe das Werk der Jugend? Liebe ist allgegenwärtig und in jedem Alter ein wundervolles Gefühl.
Mit dem *Kopieren* tat ich mich ebenfalls etwas schwer. Wie und wann wir Liebe erfahren, ist sehr individuell und kann auch in der fortgeschrittenen Lebensphase leidenschaftlich und tief fühlen lassen.

vom 12.12.2016, 17.38
7. von Zitante Christa

Ich freue mich sehr über die rege Diskussion zum Spruch - eure Gedanken dazu stoßen zu immer wieder neuen und wertvollen Überlegungen an.

Zum Text ist mir schon gestern aufgefallen, daß der Autor ja eigentlich nicht das Kopieren der Liebe gemeint haben kann, sonst hätte er ja geschrieben "sie". Ich beziehe das "es" auf "das Werk".

Und natürlich kann man immer nur zu kopieren versuchen, was man bereits einmal erlebt hat, das Original-Erlebte liegt schließlich in der Vergangenheit. Alleine schon altersbedingt ist eine Wiederholung ja eh kaum mehr möglich ;-)

Ob man sich ab einem gewissen Alter lieber dazu entscheidet, Vergangenes noch einmal - unter anderen Voraussetzungen - erleben zu wollen, oder ob man noch die Kraft und den Mut hat, etwas Neues entdecken und erfahren zu wollen ist von sehr vielen Faktoren abhängig. Insbesondere spielt dabei wohl eine Rolle, wie zufrieden man mit dem ist, was das Leben bis dahin geprägt hat...

Ganz herzlichen Dank euch allen - und natürlich auch denjenigen, die noch mehr Gedanken dazu einzubringen haben.


vom 12.12.2016, 15.40
6. von SM

Dieser Spruch wirft für mich mehr Fragen auf, als er beantwortet.
Bis wann gehört man der Jugend an,
ab wann ist man alt?
Weshalb sollte es weniger leidenschaftlich sein, wenn sich jemand Älteres frisch verliebt, als in jüngeren Jahren?
Und weshalb geht der Autor davon aus,
dass Jüngere besser lieben können?
Wenn eine tiefergehende, langanhaltende Liebe gemeint ist, ist es doch wohl eher umgekehrt. Kopieren oder "zurückholen" kann man aus meiner Sicht nie etwas.
Der erste Fehler dabei ist das Vergleichen, damit setzt man sich nur selbst - und möglicherweise auch den anderen - unter Druck.
Im Hier und Jetzt leben, und das schätzen, was man hat, das ist meiner Meinung nach besser.


vom 12.12.2016, 13.54
5. von Karl

ich finde diesen Spruch fantastisch. Wie Edith so treffend meint, die Liebe aus jungen Jahren wird mit zunehmendem Alter der Liebenden zur vertrauten Liebe, klar ist es ein Geschenk, aber der Autor meinte vermutlich, eine Kopie der damaligen, frischen, jungen Liebe lohnt sich immer, und gibt einer vertrauten Liebe wieder das Feuer
lg
karl
so verstehe ich es zumindest

vom 12.12.2016, 12.54
4. von Edith T.

Die Liebe kopieren? Wie soll das möglich sein?
Entweder ist sie da, oder eben nicht.
Auch meine ich, dass sich die Liebe im Alter von der Liebe der Jugend unterscheidet.
Wenn die Liebe aus jungen Jahren hält, wird sie mit zunehmender Dauer und dem Alter der Liebenden zur vertrauten Liebe - und dies ist ein großes Geschenk.

vom 12.12.2016, 12.17
3. von Gudrun Zydek

Für die Liebe gibt es kein Alter,
für Hormone schon.

vom 12.12.2016, 10.36
2. von

Hab bis heute nicht gewußt, dass es für die Liebe bestimmte Zeiten im Leben gibt.
Ich habe erfahren, dass die Liebe in Zeiten der Krankheit und auch im Alter sehr, sehr intensiv sein kann. Das Wort LIEBE bekommt dann einen anderen Stellenwert.....die wahre Liebe hört niemals auf zu wachsen.

vom 12.12.2016, 09.30
1. von Karl

Oft ist die Kopie schöner als das Original :-)
Alles Gute zum Geburtstag
herzlichst,
Karl

vom 12.12.2016, 08.39
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Letzte Kommentare
Edith T.:
Wo Schatten fällt, muss es auch eine Lichtque
...mehr
Marianne:
Diese Worte von Herrn Mariss finde ich sehr g
...mehr
Anne P.-D.:
Einer meiner Lieblings-Autoren. Ja, ich finde
...mehr
Gudrun Kropp:
Na, ob man da nicht doch irgendwann auf den B
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Ja Christa, das erlebe ich natürlich auch stä
...mehr
Ocean:
Liebe Christa,was für ein wahrer Spruch ..und
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Stimmt. Ich war oft die Dumme und habe viel v
...mehr
Quer:
Das versuche ich doch die ganze Zeit, leider
...mehr
Marianne:
Danke, liebe Christa, das wünsche ich dir auc
...mehr
Marianne:
Auch Brücken von unseren Regierenden zum Volk
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum