Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Robert Musil

*Robert Musil*, Spruch des Tages zum 06.11.2018

Man kann seiner eigenen Zeit nicht böse sein,
ohne selbst Schaden zu nehmen.

(aus: »Ein Mann ohne Eigenschaften«)
~ Robert Musil ~, von 1917 bis 1919 Robert Edler von Musil
österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker; 1880-1942

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 06.11.2018, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Robert Musil*

Ein bißchen Furcht vor etwas Bestimmten ist gut.
Sie dämpft die viel größere Furcht vor etwas Unbestimmten.

(zugeschrieben)
~ Robert Musil ~, von 1917 bis 1919 Robert Edler von Musil
österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker; 1880-1942

Zitante 06.11.2017, 10.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Robert (Edler von) Musil*, Spruch des Tages zum 06.11.2016

Die kleinen Alltagsleistungen
setzen viel mehr Energie in die Welt
als die seltenen heroischen Taten.

(zugeschrieben)
~ Robert Musil ~, von 1917 bis 1919 Robert Edler von Musil
österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker; 1880-1942


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Robert_z_Ziemi/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 06.11.2016, 00.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Robert Musil*

Wohlwollen kann man nur durch viele kleine Schritte gewinnen,
aber mit einem einzigen verspielen.

(zugeschrieben)
~ Robert Musil ~, von 1917 bis 1919 Robert Edler von Musil
österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker; 1880-1942

Zitante 25.10.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Robert Musil*

Man tut nicht nur, was man ist.
Man wird auch, was man tut.

(zugeschrieben)
~ Robert Musil ~, von 1917 bis 1919 Robert Edler von Musil
österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker; 1880-1942

Zitante 17.01.2016, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Robert Musil*, Spruch des Tages zum 06.11.2015

Man ist nie so sehr bei sich,
als wenn man sich verliert.

(zugeschrieben)
~ Robert Musil ~, von 1917 bis 1919 Robert Edler von Musil
österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker; 1880-1942


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Pezibear/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 06.11.2015, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Robert Musil*

Bevor man drangeht, die Welt zu ordnen,
muß man zuerst die Wirklichkeit abschaffen.

(zugeschrieben)
~ Robert Musil ~, von 1917 bis 1919 Robert Edler von Musil
österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker; 1880-1942

Zitante 02.11.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Robert Musil*

Alles, war wir denken,
ist entweder Zuneigung oder Abneigung.

(aus: »Kleine Prosa«)
~ Robert Musil ~, von 1917 bis 1919 Robert Edler von Musil
österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker; 1880-1942

Zitante 05.08.2015, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Letzte Kommentare
O. Fee:
Kirchenfenster sind auch gute Beispiele dafür
...mehr
Marianne:
Viele kleine Glückmomente gibt es täglich und
...mehr
Anne P.-D.:
Guter Spruch, schönes Motiv mit dem bunten El
...mehr
Quer:
Ein beherzenswerter Aspekt, wie ich finde.Dan
...mehr
SM :
Leider war mein Sonntag ganz und gar nicht zu
...mehr
Marianne:
Der Gedanke, dass ein lächelnder Mund die ges
...mehr
Anne P.-D.:
Ja, ein Lächeln kann Berge versetzen, und es
...mehr
Gudrun K.:
Dieses Phänomen erleben wir gerade in unserer
...mehr
O. Fee:
Könnte das sein, dass Menschen, die in ihrer
...mehr
SM :
Sehr schön. In meinem persönlichen – gedankli
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum