Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Karl Bleibtreu

*Karl Bleibtreu*

Skepsis schläft den Schlaf des Ungerechten,
weil sie Tatsachen nicht sehen will,
die zu ruhelosem Wachen auffordern.

(aus: »Der Aufgang des Abendlandes«)
~ Karl (August) Bleibtreu ~, Pseudonym: John Macready
deutscher Schriftsteller; 1859-1928

Zitante 28.01.2020, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Karl Bleibtreu*

Wer Dinge, die man nicht erlangen kann, begehrt,
wer Dinge, an denen man sich nicht ersättigen kann, erstrebt,
der kommt weit ab von der Wurzel des Lebens.

(zugeschrieben)
~ Karl (August) Bleibtreu ~, Pseudonym: John Macready
deutscher Schriftsteller; 1859-1928

Zitante 13.01.2019, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Karl Bleibtreu*

Des Menschen Neigung ist er selbst:
wie er ist, so ist ihm die Welt.

(zugeschrieben)
~ Karl (August) Bleibtreu ~, Pseudonym: John Macready
deutscher Schriftsteller; 1859-1928

Zitante 13.01.2018, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Karl Bleibtreu*

Zufällig lernt man eine Kraft dadurch kennen, daß sie
eine uns zufällig sichtbar werdende Nebenerscheinung hervorruft.

(aus: »Der Aufgang des Abendandes«)
~ Karl (August) Bleibtreu ~, Pseudonym: John Macready
deutscher Schriftsteller; 1859-1928

Zitante 03.01.2018, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Karl Bleibtreu*

Während gelehrte Fakultäten über stets veränderte Tiefe hüpfen wie Irrlichter,
steht Psyche in hellen Flammen, sobald man
Bodenschätze des Unterbewußten entdeckt.

(aus: »Der Aufgang des Abendlandes«)
~ Karl (August) Bleibtreu ~, Pseudonym: John Macready
deutscher Schriftsteller; 1859-1928

Zitante 17.01.2017, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Karl Bleibtreu*

Wie der Mensch drauflos lebt, als ob kein Tod wäre,
so kann er sich eigentlich nichts als endlich
und nur das Unendliche wirklich vorstellen.
Denn wenn er sich vorstellt, alle Menschen und Planeten
fänden ein zeitliches Ende, so wird er doch nie glauben,
damit sei das All zu Ende.

(aus: »Der Aufgang des Abendlandes«)
~ Karl (August) Bleibtreu ~, Pseudonym: John Macready
deutscher Schriftsteller; 1859-1928

Zitante 13.01.2016, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
An kleinen Dingen muß man sich nicht stoßen, wenn man zu großen auf dem Weg ist.

~ Christian F. Hebbel ~
(1813-1863)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Helga F.:
Liebe Christa, von Herzen wünsche ich di
...mehr
Marianne:
Eine gute Kombi von Spruch und Bild, danke!Li
...mehr
Quer:
Hier sind der schöne Sinnspruch und das
...mehr
Steffen Mayer:
Ich möchte Menschen mit der Befremdlichkeit
...mehr
Marianne:
@ Christa: Hmm, weil "lila" der letzte Versuc
...mehr
Marianne:
Ich liebe die Lavendelbüsche in unserem
...mehr
Anne P.-D.:
Das könnte Lavendel sein,.. auf dem Moti
...mehr
Anne P.-D.:
Das wünsche ich auch allen an diesem Son
...mehr
Marianne:
Dieser von Herzen kommende Wunsch erreicht He
...mehr
Quer:
Das ist ein wundervoller Wunsch, den ich gern
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum