Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Julie Burow

Julie Burow, Spruch des Tages zum 20.06.2020

... jedes neue Wissen, der Menschheit geschenkt,
ist ein Stück Unsterblichkeit, ein Stück Ewigkeit,
das wir der Menschheit und uns selbst sichern.

(aus: »Ein Arzt in einer kleinen Stadt [1854]«)
~ Julie Burow ~, verheiratete Pfannenschmidt
deutsche Schriftstellerin; 1806-1868

Zitante 20.06.2020, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Julie Burow

Niemand kann auf Erden Glück finden in den gegebenen Verhältnissen,
der nicht Mut, Geduld, Besonnenheit und Milde mitbringt
zum Ueberwinden der Leiden.

(aus ihren Werken)
~ Julie Burow ~, verheiratete Pfannenschmidt
deutsche Schriftstellerin; 1806-1868

Zitante 24.02.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Julie Burow

Demut, die herrlichste aller Tugenden,
wird nicht selten erst errungen durch – einen Fehler.

(zugeschrieben)
~ Julie Burow ~, verheiratete Pfannenschmidt
deutsche Schriftstellerin; 1806-1868

Zitante 24.02.2018, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Julie Burow

Das auswendig gelernte Gebet aus der Kindheit liegt, einem umgewechselten Geldstück gleich,
oft lange, oft unverstanden in der Seele des Menschen,
bis ein Moment es ihn verstehen lehrt und er sich plötzlich
im Besitz eines Schatzes sieht, der alle Not des Augenblicks beendet.

(zugeschrieben)
~ Julie Burow ~, verheiratete Pfannenschmidt
deutsche Schriftstellerin; 1806-1868

Zitante 04.08.2017, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Julie Burow

Arbeitsamkeit und Sparsamkeit der Frau
sind die Stützen jeder bürgerlichen Häuslichkeit,
die wohltätigen Feen, welche Wohlstand,
Zufriedenheit und Heiterkeit da verbreiten,
wo sie heimisch sind.

(zugeschrieben)
~ Julie Burow ~, verheiratete Pfannenschmidt
deutsche Schriftstellerin; 1806-1868

Zitante 08.08.2016, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Tradition ist die Behauptung, dass das Gesetz bereits seit uralten Zeiten bestanden habe.

~ Friedrich W. Nietzsche ~
(1844-1900)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
...und diesen genießen!Herbstliche Sonntagsg
...mehr
Anne P. -D.:
Genau das tue ich gerade. Lange geschlafen un
...mehr
Marianne:
Eine gute Einstimmung auf den Oktober. Wenn "
...mehr
Anne P.-D.:
Das stimmt. Trotzdem sind vor allem positive
...mehr
Marianne:
Gut beschrieben!Liebe GrüßeMarianne
...mehr
Marianne:
Ich denke, großartige Menschen haben ihre Ei
...mehr
Anne:
Hihi***stimmt; kann ich bestätigen!Ein klein
...mehr
Marianne:
Das Katzenbild passt hervorragend zum Spruch.
...mehr
Helmut Peters:
Und der Aphoristiker durchforstet den Papierk
...mehr
Marianne:
Bei uns hat der Nachbar Hühner und Hähne, d
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum