Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: John Henry Newman

*John Henry Newman*

Nichts wäre passiert, wenn wir so lange gewartet hätten,
bis wir etwas so gut können, daß niemand mehr Mängel finden würde.

{Nothing would be done at all if one waited until one could do it
so well that no one could find fault with it.}

(zugeschrieben)
~ John Henry Newman ~
englischer Theologe, zunächst Anglikaner, später römisch-katholischer Kardinal; 1801-1890

Zitante 21.02.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*John Henry Newman*, Spruch des Tages zum 21.02.2018

Darin liegt der Adel und die Schönheit des Glaubens:
daß wir das Herz haben, etwas zu wagen.

(zugeschrieben)
~ John Henry Newman ~
englischer Theologe, zunächst Anglikaner, später römisch-katholischer Kardinal; 1801-1890


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: LilliCo28/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 21.02.2018, 00.05 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

*John Henry Newman*

Wir haben kein Recht zu fragen,
warum Gott das, was er tut, so tut.

(zugeschrieben)
~ John Henry Newman ~
englischer Theologe, zunächst Anglikaner, später römisch-katholischer Kardinal; 1801-1890

Zitante 13.07.2017, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*John Henry Newman*

Leben heißt sich wandeln und vollkommen sein heißt,
sich oft gewandelt zu haben.

{To live is to change, and to be perfect is
to have changed often.}

(zugeschrieben)
~ John Henry Newman ~
englischer Theologe, zunächst Anglikaner, später römisch-katholischer Kardinal; 1801-1890

Zitante 28.02.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*John Henry Newman*

In der Liebe zu dem,
der uns erschaffen und erlöst hat,
haben wir alles überreich.

(zugeschrieben)
~ John Henry Newman ~
englischer Theologe, zunächst Anglikaner, später römisch-katholischer Kardinal; 1801-1890

Zitante 25.12.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*John Henry Newman*

Jeder ist berufen, etwas zu tun oder zu sein,
wofür kein anderer berufen ist.

(zugeschrieben)
~ John Henry Newman ~
englischer Theologe, zunächst Anglikaner, später römisch-katholischer Kardinal; 1801-1890

Zitante 31.07.2016, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*John Henry Newman*

Gebet ist für das Geistesleben,
was das Atemholen für das Leibesleben ist.

(zugeschrieben)
~ John Henry Newman ~
englischer Theologe, zunächst Anglikaner, später römisch-katholischer Kardinal; 1801-1890

Zitante 19.02.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare
Edith T. :
Das Foto zu meinem Spruch gefällt mir sehr gu
...mehr
Gudrun Kropp:
Ja, Edith`s Spruch macht nachdenklich - von d
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch, tolles Motiv. Kann ich sehr b
...mehr
Fred Ammon:
Hier noch eiin ergänzendes Wort zum Thema "Li
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Ist es nicht eher so, dass Liebe kein Ein-Ver
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Au weia. Stimmt aber leider all zu oft
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Treffend und sehr süß ausgedrückt. Aber im Mo
...mehr
Gudrun Kropp:
... dann meint die Autorin mit Liebe die Sexu
...mehr
Anne P.-D.:
Mein Blick vom Gefühl her muss sehr oft nach
...mehr
Gudrun Kropp:
Ob Liebe immer Einverständnis bedeutet? Liebe
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum