Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Johann Heinrich Pestalozzi

Johann Heinrich Pestalozzi

Das Ganze unserer Sittlichkeit
besteht in unserem vollendeten Kennen,
Können und Wollen des Guten.

(aus seinen Werken)
~ Johann Heinrich Pestalozzi ~

Schweizer Pädagoge, Philanthrop, Schul- und Sozialreformer, Philosoph sowie Politiker; 1746-1827

Zitante 10.02.2020, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Heinrich Pestalozzi

Aus der Anschauung des Dinges geht es zur Beschreibung,
aus der klaren Beschreibung entwickelt sich
der deutliche Begriff.

(aus seinen Werken)
~ Johann Heinrich Pestalozzi ~

Schweizer Pädagoge, Philanthrop, Schul- und Sozialreformer, Philosoph sowie Politiker; 1746-1827

Zitante 12.01.2019, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Heinrich Pestalozzi

Die Großen schätzen den Menschen nur in dem Grade,
in welchem sie Nutzen von ihm ziehen können.

(aus: »Lienhard und Gertrud«)
~ Johann Heinrich Pestalozzi ~

Schweizer Pädagoge, Philanthrop, Schul- und Sozialreformer, Philosoph sowie Politiker; 1746-1827

Zitante 12.01.2018, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Heinrich Pestalozzi

Im Sumpf des Elends
wird der Mensch kein Mensch.

(aus: »Lienhard und Gertrud«)
~ Johann Heinrich Pestalozzi ~

Schweizer Pädagoge, Philanthrop, Schul- und Sozialreformer, Philosoph sowie Politiker; 1746-1827

Zitante 04.01.2017, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Heinrich Pestalozzi, Spruch des Tages zum Karfreitag, 25.03.2016



Ich wünsche euch
einen friedlichen und gesegneten Karfreitag!




Die Liebe hat eine göttliche Kraft,
wenn sie wahrhaft ist
und das Kreuz nicht scheut.

(zugeschrieben)
~ Johann Heinrich Pestalozzi ~

Schweizer Pädagoge, Philanthrop, Schul- und Sozialreformer, Philosoph sowie Politiker; 1746-1827




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Tom Sramek Jr/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 25.03.2016, 00.05 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Johann Heinrich Pestalozzi

Jeder muß sich ein Ziel setzen, das er nicht erreichen kann,
damit er stets zu ringen und zu streben habe.

(zugeschrieben)
~ Johann Heinrich Pestalozzi ~

Schweizer Pädagoge, Philanthrop, Schul- und Sozialreformer, Philosoph sowie Politiker; 1746-1827

Zitante 10.01.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
Für Wunder muss man beten, für Veränderungen aber arbeiten.

~ Thomas von Aquin ~
(1225-1274)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Was für ein tolles Zusammenspiel zwischen Wo
...mehr
Heidrun Klatte:
Liebe Christa,ganz lieben Dank. Das ist eine
...mehr
Hanni1:
Hroßartiger Ausspruch, das wäre das Ideal f
...mehr
Quer:
Wie treffend er das formulierte. Ich vermisse
...mehr
Marianne:
Sonnenauf- und Untergänge bringen meine
...mehr
Anne P.-D.:
Das stimmt, wenn der Himmel besonders sch&oum
...mehr
Helmut Peters:
Schöner Aphorismus zu passendem Bild! Ch
...mehr
Quer:
Das ist eine wunderbar logische Art, das Wied
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, wir sind in der Tat von unters
...mehr
Reiner Hoffmann:
...und gut ist, wenn man immer w i e d e r
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum