Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Georg Gottfried Gervinus

Georg Gottfried Gervinus

Auf die menschliche Leidenschaft Einfluß zu üben,
dazu tut die bloße Erkenntnis von Gut und Böse sehr wenig.
Ein edler Trieb wirkt mehr auf die Veredelung des Menschen
als hundert gute Lehren, und die schlechte Leidenschaft wird
am besten durch Erregung einer besseren bekämpft.

(zitiert in »Geistige Waffen« [1901])
~ Georg Gottfried Gervinus ~
deutscher Historiker und nationalliberaler Politiker; 1805-1871

Zitante 25.03.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Georg Gottfried Gervinus

Gewöhnlich verachten wir,
was uns geläufig ist.

(aus: »Geschichte der deutschen Dichtung«)
~ Georg Gottfried Gervinus ~

deutscher Historiker und nationalliberaler Politiker; 1805-1871

Zitante 20.05.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Georg Gottfried Gervinus

Die Kunst hat es eigen, daß sie, wie die Naturbetrachtung,
den Menschen stille, ruhig und friedlich macht.

(aus: »Geschichte der poetischen National-Literatur der Deutschen«)
~ Georg Gottfried Gervinus ~

deutscher Historiker und nationalliberaler Politiker; 1805-1871

Zitante 20.05.2018, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Georg Gottfried Gervinus

Es ist eine alte und köstliche Regel,
daß man, um sich zu bilden,
weniges Gute, und dieses Gute oft
und immer wieder lesen sollte.

(zugeschrieben)
~ Georg Gottfried Gervinus ~

deutscher Historiker und nationalliberaler Politiker; 1805-1871

Zitante 19.06.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Georg Gottfried Gervinus

Man bedenke, daß alle falsche Eifersucht auf bloßer Vorstellung beruht!,
daß dieser Wahn, weil er ein Unkraut ist, schon auf dem magersten Boden
und in dem kümmerlichsten Raume wuchert.

(zugeschrieben)
~ Georg Gottfried Gervinus ~

deutscher Historiker und nationalliberaler Politiker; 1805-1871

Zitante 18.05.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Georg Gottfried Gervinus

Wenn Tätigkeit und Handeln
dem Leben allein Stärke und Fülle gibt,
vermag das Maß allein den Reiz
und die dauernde Frucht hinzuzugeben.

(zugeschrieben)
~ Georg Gottfried Gervinus ~

deutscher Historiker und nationalliberaler Politiker; 1805-1871

Zitante 25.04.2016, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Nicht in den Dingen liegt das Böse, sondern in ihrem unrechten Gebrauch.

~ Augustinus von Hippo ~
(354-430 n.Chr.)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Monika:
Rund 2,2 Milliarden Menschen bezeichnen sich
...mehr
Hanspeter Rings:
Danke für den Post. Diesen Satz hatte ich ü
...mehr
Marianne:
Veränderungen katapultieren uns aus unse
...mehr
Monika :
Viele Menschen tun sich mit Veränderunge
...mehr
Marianne:
Das wäre so schön!Eine gute Woche w
...mehr
Marianne:
Traumhaft schönes Bild und passende Wort
...mehr
Marianne:
Ein sehr positiver Spruch!Liebe Wochenendgrü
...mehr
Quer:
Diese schönen Zeilen von Friedrich Rückert
...mehr
Marianne:
Die Natur kann viel Freude schenken. Mir gefa
...mehr
Helga F.:
Was für ein schöner Spruch und harmonisches
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum