Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Charles Péguy

Charles Péguy

Die Familienväter,
diese großen Abenteurer der modernen Welt.

{Les pères de famille,
ces grands aventuriers du monde moderne.}

(aus: »Victor-Marie, comte Hugo«)
~ Charles (Pierre) Péguy ~

französischer Schriftsteller; 1873-1914

Zitante 23.01.2020, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Charles Péguy

Liebe ist,
dem geliebten Wesen recht geben,
wenn es unrecht hat.

{Aimer c'est
donner raison à l'être aimé
qui a tort.}

(aus: »Note conjointe sur Monsieur Descartes«)
~ Charles (Pierre) Péguy ~

französischer Schriftsteller; 1873-1914

Zitante 07.01.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Charles Péguy

Die Politik macht sich über die Mystik lustig,
aber es ist immer noch der Mythos,
der die Politik selbst nährt.

{La politique se moque de la mystique,
mais c'est encore la mystique
qui nourrit la politique même.}

(aus: »Notre jeunesse«)
~ Charles (Pierre) Péguy ~

französischer Schriftsteller; 1873-1914

Zitante 07.01.2018, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Charles Péguy, Spruch des Tages zum 08.03.2017

Es liegt im Wesen des Genies,
die einfachsten Ideen auszunutzen.

(zugeschrieben)
~ Charles (Pierre) Péguy ~

französischer Schriftsteller; 1873-1914




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: cortez13/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 08.03.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Charles Péguy

Eine Freundschaft ist verloren,
wenn man daran denkt, sie zu verteidigen.

{Une amitié est perdue
quand il faut penser à la défendre.}

(aus: »Cahiers de la quinzaine«)
~ Charles (Pierre) Péguy ~

französischer Schriftsteller; 1873-1914

Zitante 27.12.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Charles Péguy

Nur ein genialer Reicher
kann sich die Armut vorstellen.

(zugeschrieben)
~ Charles (Pierre) Péguy ~

französischer Schriftsteller; 1873-1914

Zitante 08.09.2015, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Charles Péguy

Ordnung und Ordnung allein führen endgültig zur Freiheit.
Unordnung schafft Knechtschaft.

(aus: »Cahiers de la quinzaine«)
~ Charles (Pierre) Péguy ~

französischer Schriftsteller; 1873-1914

Zitante 09.08.2015, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Der Grund, weshalb wir uns über die Welt täuschen, liegt sehr oft darin, daß wir uns über uns selbst täuschen.

~ Johann Jakob Mohr ~
(1798-1872)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Schönes Wortspiel :).
...mehr
Marianne:
Als ich den Spruch las, dachte ich: Glüc
...mehr
Marianne:
Im Augenblick liegt das Glück, denn da b
...mehr
Ocean:
Liebe Christa,dies ist einer meiner absoluten
...mehr
Quer:
Dieser Gedanke, der sehr zynisch daher kommt,
...mehr
Marianne:
Alles Liebe für Deine Tochter zum Geburt
...mehr
Anne P.-D.:
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag de
...mehr
Quer:
Wie schön und liebevoll das daher kommt!
...mehr
Marianne:
Danke, liebe Christa,da hat mich meine Intuit
...mehr
Zitante Christa:
Bei diesem "Drachen" handelt es sich m.E. um
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum