Ausgewählter Beitrag

Mutter Teresa

Gott hat die Armut nicht erschaffen.
Er erschuf nur uns.

(zugeschrieben)
~ Mutter Teresa ~, eigentlich Anjezë (Agnes) Gonxha Bojaxhiu
Ordensschwester und Missionarin albanischer Herkunft mit indischer Staatsbürgerschaft; 1910-1997

Zitante 20.08.2016, 18.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

5. von Monic

@SM: ich möchte auf dieser Seite nicht näher auf religiöse Themen und Fragen eingehen. Denke, dazu ist sie nicht gemacht worden. SEHR gerne erläutere ich es jedoch unter meiner Privat-Mailadresse: [email protected]

vom 25.08.2016, 11.04
4. von SM

Der Grund, den Sie meinen, Monic, würde mich natürlich interessieren. Ich kann mir vorstellen, dass es etwas mit den Inhalten des biblischen Buchs Offenbarung zu tun hat.

vom 22.08.2016, 12.40
3. von Monic

@SM: Sie haben recht, Gott blutet das Herz. Er sieht ja die Zustände, das Elend und Leid WELTWEIT. Wir sind traurig über Einzelschicksale, schockiert über ein paar Minuten Nachrichten aus der Welt. Es bewegt uns und wir sind mitunter auch schockiert. Er sieht es UND ihm schmerzt es SEHR. Wir sind in seinem Bilde geschaffen, das erklärt warum der Mensch MITleidet und Mitgefühl hat. Es gibt einen wichtigen Grund WARUM Gott noch nicht eingreift und dem ein Ende setzt.

vom 22.08.2016, 08.14
2. von SM

Das ist aus meiner Sicht ein komplexes und schwieriges Thema, Monic.
Die "Warum-lässt-Gott-das-zu"-Diskussion ist altbekannt; eine zufrieden stellende Antwort gibt es leider nicht - ich kenne zumindest keine.
Dabei frage ich mich zur Zeit schon oft, ob dem Gott, der die Menschen liebt und geschaffen hat, nicht angesichts vieler schlimmer Ereignisse "das Herz blutet"..

vom 21.08.2016, 13.17
1. von Monic

Das stimmt. Interessant ist, dass manche Menschen glauben, das Schlechte kommt von Gott (Armut, Katastrophen, Tod...), das Gute (reiche Ernte, genügend Wasser...) ist dem Menschen zu zuschreiben. Es gibt das Sprichwort: "Gott, ist der Wein sauer. Teufel ist der Wein gut."

vom 21.08.2016, 09.24
(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Wir haben zuviele hochtrabende Worte und zu wenige Handlungen, die mit ihnen korrespondieren.

~ Abigail Adams-Smith ~
(1838-1918)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Helmut Peters:
Ist das so?? Dann bin ich offensichtlich noch
...mehr
Monika:
Rund 2,2 Milliarden Menschen bezeichnen sich
...mehr
Hanspeter Rings:
Danke für den Post. Diesen Satz hatte ic
...mehr
Marianne:
Veränderungen katapultieren uns aus unse
...mehr
Monika :
Viele Menschen tun sich mit Veränderunge
...mehr
Marianne:
Das wäre so schön!Eine gute Woche w
...mehr
Marianne:
Traumhaft schönes Bild und passende Wort
...mehr
Marianne:
Ein sehr positiver Spruch!Liebe Wochenendgrü
...mehr
Quer:
Diese schönen Zeilen von Friedrich Rückert
...mehr
Marianne:
Die Natur kann viel Freude schenken. Mir gefa
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum