Ausgewählter Beitrag

*William Ellery Channing*

Die Reichen begnügen sich damit, daß sie den Notleidenden Almosen geben.
Sie denken nicht an die verderblichen Gaben, mit denen sie
unaufhörlich die Armen beschenken.
Sie denken nicht daran, daß ihre Vergötterung des äußeren Wohlstandes
und ihr Verachten der niederen Stellung den Übervorteilten die Überzeugung beibringt,
daß es auf der Welt nur ein Heil gibt –
den Reichtum, das nämliche, dessen die Armen beraubt sind.

(zugeschrieben)
~ William Ellery Channing ~
US-amerikanischer Geistlicher und Schriftsteller, prägte den Transzendentalismus in New England; 1780-1842

Zitante 10.02.2016, 20.00

Kommentare hinzufügen











Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Letzte Kommentare
Gudrun:
@Quer @zitante: mir geht es genau so wie euch
...mehr
Quer:
Ein feiner Spruch. Ich lasse mich sehr gerne
...mehr
Monic:
Ich habe zu diesem Thema einen SEHR interessa
...mehr
Zitante Christa:
Recht lieben Dank für eure Gedanken zu dieser
...mehr
SM:
Hallo Zitante Christa, ich finde die Kombinat
...mehr
Monic:
Mich beeindruckt auch die Kraft mancher Wurze
...mehr
Monic:
Bei diesem Text mußte ich schmunzeln."ZWISCHE
...mehr
Quer:
Der Satz ist sehr aussagestark und vielsagend
...mehr
Jemp:
Hallo liebe Christa,da fällt mir spontan der
...mehr
Karl:
Um die Aussage zu verstärken, hätte ich ein B
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum