Ausgewählter Beitrag

*Rahel Varnhagen von Ense*, Spruch des Tages zum 19.05.2018

Es ist nicht allein sehr schwer,
die Wahrheit hier in der Welt zu finden;
sondern man muß sie auch noch verleugnen!

(aus ihren Briefen)
~ (Friedericke Antonie) Rahel Varnhagen von Ense ~, geb. Levin
deutsche Schriftstellerin und Salonnière, trat für die jüdische Emanzipation und die Emanzipation der Frauen ein; 1771-1833

(die eCard-Funktion wird zur Zeit nicht bereitgestellt)

Zitante 19.05.2018, 00.05

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von O. Fee

Und nachdem die Fotographie Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden worden ist, musste parallel dazu die Kunst des Retuschierens und das selektive Löschen von Bilddetails (insbesondere bestimmte Personen betreffend; siehe die Bilder über Stalin und seine Weggefährten) zur Darstellung von neuen Wahrheiten entwickelt werden. Damals hat man von der revolutionären Entwicklung der Wahrheitsbeschönigung und -verleugnung mit digitalen Mittel nicht mal träumen können. Und ach, wenn die Propagandaabteilungen der diversen Diktaturen geahnt hätten, dass eines Tages sogar die Stimmen beliebig verändert werden können!

vom 19.05.2018, 16.09
Antwort von Zitante:

Deinen Kommentar kann ich nicht ganz nachvollziehen, O. Fee. Was Du eher meinst ist doch "Echtheit" – oder?
Jedenfalls kann ich ein Bild, ein Foto, eine Tonaufnahme nicht als "wahr" bezeichnen.
Es stimmt allerdings, hätten die bisherigen Diktaturen über diese Fälschungsmöglichkeiten verfügt, hätten sie sie massiv(er) eingesetzt. Heutzutage ist jedoch auch das Bewußtsein der Manipulation beim Bürger geschärft, er würde wohl nicht mehr so schnell drauf reinfallen.
1. von Gudrun

Ja, an der Aussage ist etwas Wahres dran. Die Wahrheit nimmt man - insbesondere die Mächtigen) - nicht gerne zur Kenntnis. Das ist und war schon seit Menschen Gedenken - auch im 17./18. Jahrhundert so. Schon Jesus hat auf die Wahrheit aufmerksam gemacht, indem er sinngemäß sagte: "Ich bin gekommen, die Wahrheit zu verkünden."
In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern, Schreiberlingen hier und natürlich Christa ein frohes Pfingstfest.
Herzlich grüßt Gudrun

vom 19.05.2018, 10.31
Antwort von Zitante:

Es gibt eben auch Wahrheiten, die man selbst als angenehm empfindet – der Nächste empfindet es möglicherweise nicht so...
Auch Dir frohe Pfingsttage!
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Letzte Kommentare
O. Fee:
Hoffnung im Seelenleben ist wie die Gravitati
...mehr
Marianne:
Was wären wir ohne Hoffnung? Diese Gedanken k
...mehr
Quer:
Ohne diese Antriebskraft, denke ich, wären wi
...mehr
SM :
Diese Erkenntnis finde ich sehr klug. Können,
...mehr
O. Fee:
Apropos, geliebt, verachtet, gehasst, und gef
...mehr
SM :
Aber zwischen Beidem kann ein schmaler Grat v
...mehr
Marianne:
Da gebe ich dem Herrn Knigge recht!Liebe Grüß
...mehr
Marianne:
Stimmt, liebe Christa @ Sorgen mal vergessen.
...mehr
Anne P.-D.:
Das wünsche ich uns allen sehr, wie der läche
...mehr
Marianne:
Beim Betrachten dieses Bildes und dem Lesen d
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum