Ausgewählter Beitrag

*Nikolaus Lenau*, Spruch des Tages zum 13.08.2018

Treulich bringt ein jedes Jahr
Welkes Laub und welkes Hoffen.

(aus dem Gedicht »Herbstklagen«)
~ Nikolaus Lenau ~, eigentlich Nikolaus Franz Niembsch
österreichischer spätromantischer Schriftsteller; 1802-1850

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: jplenio/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 13.08.2018, 00.05

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Achim

Liebe Christa!
Ich hoffe das heutige Bild hat nichts mit einem Wunsch auf einen früher Herbst zu tun!
Denn ich wünsche uns allen einen erträgliche Rest-Sommer und einen Goldenen Herbst mit schönen Tagen, aber auch entsprechendes Nass für Beet und Natur. Halt nicht immer alles auf einem "Haufen", sondern lieber nachts, wenn wir alle schlafen, gemäßi und dosiert, da wo es gebraucht wird.

Schöne Woche!


vom 13.08.2018, 10.50
Antwort von Zitante:

Na ja, wenn man genau hinschaut, haben wir ja schon vor-herbstliche Zustände, nicht weil die Jahreszeit schon da ist, sondern aufgrund der langen Trockenzeit.
Das Bild hatte ich ausgewählt, weil noch einiges an Grün zu sehen ist.
Einen goldenen Herbst wünsche ich uns allen auch; der Herbst ist eh meine Lieblingsjahreszeit.
Auch Dir eine schöne Woche, liebe Grüße!
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Letzte Kommentare
read MaryRead - Literaturmagazin online:
Wie wahr, wie wahr. Das letzte Wort haben ist
...mehr
Quer:
Diese schönen Zeilen klingen nach.Ja, der Vog
...mehr
Marianne:
Stimmt, SM, das wurde uns so eingeredet und h
...mehr
SM :
Wir halten es für unmöglich, weil wir in dies
...mehr
Marianne:
Das Bild gefällt mir sehr gut. Es strahlt für
...mehr
Marianne:
Ich finde auch, dass beides - Schweigen und R
...mehr
Gudrun K.:
Ich würde auch sagen: Alles - Reden und Schwe
...mehr
Hanni2:
Jeder meiner Vor-Kommentatoren haben rfecht.
...mehr
Quer:
Das kann so sein, meine ich, muss aber nicht.
...mehr
O. Fee:
Wie wahr! Schweigen ist Gold, reden ist Silbe
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum