Kommentare: Zitante https://www.zitante.de/ Kommentar-Feed zum Beitrag: *Herbert Wesely*, Spruch des Tages zum 30.08.2017 Kommentar von:Achim https://www.zitante.de/index.php?use=comment&id=7084#3.1 Würde der Mensch nicht immer wieder seine Bibliotheken vernichten, könnte er heute mehr wissen als je zuvor und müsste nicht immer wieder neu lernen was er schon einmal wusste und vergessen hat. Er könnte es ganz einfach nachlesen.<br />Heutzutage wäre er durch Technik in der Lage zu suchen und forschen wie noch nie zuvor, allein durch das durchstöbern von niedergeschrieben wissen.<br />Papier und Tinte sind dabei so wichtig und unverzichtbar wie eh und je, denn Dateien können verändert und gelöscht werden, das "geschrieben Wort" sollte aber dennoch erhalten bleiben<br />Zeiten, Ansichten und Meinungen ändern sich, Bücher bleiben so wie sie Gedruckt oder geschrieben worden und haben dadurch Bestand. Heutzutage wäre er durch Technik in der Lage zu suchen und forschen wie noch nie zuvor, allein durch das durchstöbern von niedergeschrieben wissen.
Papier und Tinte sind dabei so wichtig und unverzichtbar wie eh und je, denn Dateien können verändert und gelöscht werden, das "geschrieben Wort" sollte aber dennoch erhalten bleiben
Zeiten, Ansichten und Meinungen ändern sich, Bücher bleiben so wie sie Gedruckt oder geschrieben worden und haben dadurch Bestand.]]>
Achim Achim 2017--0-9-T01: 0:6:+01:00
Kommentar von:Marianne https://www.zitante.de/index.php?use=comment&id=7084#2.1 Ich liebe beide: die menschlichen und literarischen Freunde. Ohne ein Buch könnte ich mir meine Freizeit nicht vorstellen, ebenso ohne wahre Freunde. Marianne Marianne 2017--0-8-T31: 1:1:+01:00 Kommentar von:SM https://www.zitante.de/index.php?use=comment&id=7084#1.1 Sowohl die menschlichen als auch die "literarischen" Freunde kann man sich selbst aussuchen. Wobei Lesen nicht gerade einen sozialen Faktor hat. Lesen kann durchaus einsam machen.. SM SM 2017--0-8-T30: 1:8:+01:00