Kommentare: Zitante https://www.zitante.de/ Kommentar-Feed zum Beitrag: *Sigrun Hopfensperger*, Spruch des Tages zum 03.09.2019 Antwort für:O. Fee https://www.zitante.de/index.php?use=comment&id=13901#2.2 :Ach ja, die Etuis... ständig bin auch ich auf der Suche danach! ;-) <br> Danke auch Dir, O. Fee.<br.< div=""></br.<> Danke auch Dir, O. Fee.]]> 2019--0-9-T04: 0:1:+01:00 Kommentar von:O. Fee https://www.zitante.de/index.php?use=comment&id=13901#2.1 Das Beste an der rosaroten Brille ist, dass sie kein Brillenetui braucht, weil wir sie Tag und Nacht quasi fest eingebaut bei uns tragen. Trotz der ständigen Verfügbarkeit setzen wir sie nur selten auf, vielleicht wegen der nachlassenden Sehschärfe, die sie mit sich bringt. Eine großartige Kombination von Bild und Text. Vielen Dank. O. Fee O. Fee 2019--0-9-T04: 0:1:+01:00 Antwort für:Ulla I. https://www.zitante.de/index.php?use=comment&id=13901#1.2 :Stimmt, Ulla, manchmal mag man gar nicht "scharf" sehen, das Nebulöse akzeptiert man dann ganz gerne.<br> Einen lieben Abendgruß zurück!<br>. Einen lieben Abendgruß zurück!
.]]>
2019--0-9-T03: 2:2:+01:00
Kommentar von:Ulla I. https://www.zitante.de/index.php?use=comment&id=13901#1.1 Die rosarote Brille ist manchmal ganz hilfreich und "trübe" ist eine ganz individuelle Empfindung. - Wenn ein heller Schleier die Natur umhüllt und silbrige Schwaden, wie fremde Fabelwesen, durch die Landschaft ziehen, überall Stille und Ruhe herrscht, weil der Dunst den Lärm der Umgebung dämpft, dann habe ich auch meine rosarote Brille auf und fühle ich mich gut versteckt und geborgen im Nebel, wohl wissend, dass sich der Vorhang irgendwann lichten wird und man wieder klar sieht. Solange finde ich auch im "Nebel" das Schöne. Welche Brille man aufsetzt, das entscheidet jeder für sich.<br /><br />Liebe Grüße zum späten Abend Ulla I.<br />
Liebe Grüße zum späten Abend Ulla I.
]]>
Ulla I. Ulla I. 2019--0-9-T03: 2:2:+01:00